Videos im Bildungsmarketing einsetzen

Home » Videos im Bildungsmarketing einsetzen » Allgemein » Videos im Bildungsmarketing einsetzen

Videos im Bildungsmarketing einsetzen

Video-BildungsmarketingInnovative Ansätze im Bildungsmarketing setzen die vielfältigen Möglichkeiten von Multimedia in der Produktentwicklung und Vermarktung ein. Weiterbildungsanbietern eröffnen sich dadurch enorme Chancen, zur Erreichung neuer Zielgruppen und zur kostengünstigen Vermarktung durch die Nutzung des Internets.

Videos sind das Thema der Zukunft im Informations-Business. Laut den offiziellen Zahlen von YouTube, wurden im Jahr 2012 in jeder Minute rund 35 Stunden Videomaterial von der YouTube-Gemeinde hochgeladen. Im Jahr 2010 waren es hingegen „nur“ 24 Stunden Film pro Minute. Nach aktuellen Statistiken werden pro Tag rund 1 Million Videos auf YouTube hochgeladen und 2 Millionen Videos angesehen. Tendenz steigend, denn nicht nur die Uploads nehmen kontinuierlich zu, auch die Zugriffe steigen laufend. Erklärbar ist diese Entwicklung auch durch die Verbreitung von mobilen Geräten, wie Smartphones und Tablets und den günstigen Mobilfunktarifen, die ein mobiles Videoschauen erleichtern.

Wenn Sie sich in der Vergangenheit noch nicht so richtig mit dem Thema Video auseinander gesetzt haben, so ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um damit zu starten.

Multimediale Trends im Bildungsmarketing

Beim Blick nach Großbritannien und in die USA läßt sich bereits erahnen, wo die Entwicklung im Bildungsmarketing auch bei uns in den nächsten Jahren hingehen wird.

Fachinhalte und Kurse von renommierten Bildungsanbietern und Experten sind längst nicht mehr einer (hochpreisig) zahlenden Klientel vorbehalten. Viel ist bereits kostenlos im Web verfügbar. Und nicht der „alte“ Inhalt, der nicht mehr verkauft werden kann, sondern der, mit hohem Aufwand aufbereitete aktuelle Lerninhalt.

Erreichen von neuen Zielgruppen

Bereits seit 2011 bietet die London School of Business and Finance (LSBF) ihren hochpreisigen Global MBA als kostenlose Application auf Facebook. Wer bei der Anwendung „Gefällt mir“ klickt, hat bereits den Zugang zu Videokursen der Vortragenden, Diskussionen von Top-Experten aus der Wirtschaft, Diskussionsforen und den gesamten schriftlichen Unterlagen. Lediglich die Prüfungen können in dieser App nicht abgelegt werden. Hierfür ist die Anmeldung bei dem Master-Programm erforderlich. Sprich: den begehrten Titel gibt es nur bei einer regulären Absolvierung des MBA-Programms.

Innovative Bildungsmarketing-Beispiele aus den USA

Auch zwei renommierte Hochschulen in den USA, die Harvard University und das Massachussetts Institute of Technology (MIT) bieten seit Herbst 2012 mit dem Projekt EdX ihre online Kurse in international frei zugänglichen virtuellen Klassenräumen. Bereits bei den ersten Kursen haben sich 370.000 Studenten weltweit angemeldet. Nähere Informationen: https://www.edx.org/

Auch etablieren sich bereits erste Portale, bei denen Bildung in Form von kostenlosen online Kursen der Allgemeinheit zugänglich gemacht wird. Ebenfalls in den USA findet sich das Portal udacity, bei dem Kurse zu allen möglichen Themen zu finden sind. Geboten werden aufgezeichnete Unterrichtsstunden, die über YouTube zugänglich gemacht werden. http://www.udacity.com/

Aber allein, wenn Sie einmal Ihr Expertenthema auf YouTube recherchieren, werden Sie bereits eine Fülle an Videos finden. Ich glaube, es gibt mittlerweile kein Thema, wo es nichts dazu im Web gibt.

Diese Entwicklung kommt auch in großen Schritten zu uns, bzw. ist zum Teil schon da. Es macht daher Sinn, für das eigene Bildungsmarketing sich mit den Möglichkeiten der neuen Technologien auseinander zu setzen und die Chancen dieser für die Produktentwicklung und Vermarktung zu nutzen.

Zu den Leistungen im Bildungsmarketing

Andrea Jindra

Mag. Andrea Jindra ist Geschäftsführerin des Beratungs- und Trainingsinstituts Die BILDUNGSMANAGER. Sie ist spezialisiert auf online Marketing Lösungen für Weiterbildner und Experten.