Online Reputation Management – Was finden andere über Sie im Web?

Home » Online Reputation Management – Was finden andere über Sie im Web? » Allgemein » Online Reputation Management – Was finden andere über Sie im Web?

Online Reputation Management – Was finden andere über Sie im Web?

Online Reputation Management

Ein erster Schritt im persönlichen online Reputation Management ist es, zu überprüfen, was über die eigene Person im Internet zu finden ist. Dabei sollten in regelmäßigen Abständen Recherchen über Suchmaschinen und Metasuchmaschinen durchgeführt werden. Nachfolgend ein paar praktische Tipps für die Umsetzung.

Beginnen wir mit der Personensuche. Dabei geht es darum herauszufinden, was potentielle Kunden über Sie als Person im Internet finden. Mir ist es schon passiert, dass mich Teilnehmer während des Trainings mit Hilfe ihres Smartphones „gegoogelt“ haben. Seien Sie also darauf vorbereitet, dass Kunden sich über Sie informieren. Indem Sie regelmäßig überprüfen, was über Sie im Web zu finden ist, sind Sie einerseits vorbereitet, und können auch Handlungen setzen, falls Sie auf Inhalte stoßen, die Ihrem Ruf schaden könnten.

Für die Personensuche können Sie verschiedene Suchmaschinen und Metasuchmaschinen einsetzen.

Online Reputation Management – aktives Recherchieren

Da Google im deutschsprachigen Raum mit mehr als 90% Marktanteil die führende Suchmaschine ist, empfehle ich Ihnen zunächst die Suche über Google.

Dazu geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen im Suchfeld ein. Am Besten als Phrasensuche mit Anführungszeichen „Vorname Nachname“, damit Sie auch wirklich nur Suchtreffer erhalten, die Ihren Namen in unmittelbarer Reihenfolge enthalten, und nicht Personen mit Ihrem Vornamen und andere Personen mit Ihrem Nachnamen, die zufällig auch im Text vorkommen. Sie können die Suche auch in umgekehrter Reihenfolge wiederholen „Nachname Vorname“. Damit finden Sie auch jene Texte, die Ihren Namen in dieser Abfolge beinhalten. Da sich die Suchtreffer bei Google laufend verändern, können Sie diese Suche auch von Zeit zu Zeit wiederholen. Erweitern Sie die Suche neben der Textsuche auch auf die Bildersuche.

Wenn Sie einen sehr seltenen Namen haben, wird diese Übung leicht sein. Teilen Sie jedoch Ihren Namen mit vielen anderen Menschen, wird die Sache schon etwas schwieriger. Dann geht es darum, welches Suchergebnis betrifft Sie, und welches einen Namensvetter. Wenn Sie sich selber beim Zuordnen der Suchergebnisse schwer tun, wie geht es dann erst einem Kunden, der Sie möglicherweise noch nicht gut kennt?

Google bietet einen sehr guten Suchweg, vor allem deshalb, weil die Webcrawler (Suchroboter der Suchmaschine, die das Web ständig nach Inhalten durchsuchen und die Texte und Bilder in der Datenbank abspeichern) sehr schnell neue Inhalte aufstöbern und über die Suchfunktion auffindbar machen. Dennoch werden auch andere Suchmaschinen in der Praxis genutzt. Daher sollten Sie auch wissen, was sich über andere Suchwege über Sie im Internet findet.

Metasuchmaschinen in der Personensuche

Eine weiteres Hilfsmittel im Zuge des persönlichen Online Reputation Managements in der Personensuche sind die Personen-Meta-suchmaschinen: www.yasni.de

Auch wenn ich persönlich nicht von der Qualität der Suchtreffer dieser Seiten überzeugt bin, so werden die Personen-Metasuchmaschinen genutzt, um einen ersten Überblick über die gesuchte Person zu erhalten. Diese sogenannten Metasuchmaschinen senden Suchanfragen an Suchmaschinen und zeigen die rückgemeldeten Ergebnisse an: z.B. Suchtreffer von Bing – der Suchmaschine von Microsoft, Bilder und Profile aus dem Social Web, aus Blogs sowie Daten aus dem Herold Telefonbuch, usw.

Ein dritter Weg, den Sie von Zeit zu Zeit nutzen sollten, ist die Suchanfrage über Metasuchmaschinen. Im deutschsprachigen Raum liefern die Metasuchmaschinen www.metacrawler.de, www.metager.de und www.metaspinner.de die besten Suchtreffer. Da hier neben Google auch die Suchtreffer von anderen Suchmaschinen mit einbezogen werden, werden Sie vermutlich über diesen Weg mitunter auch komplett neue Suchergebnisse erhalten. In meinen Seminaren erlebe ich an diesem Punkt auch immer wieder „Aha-Erlebnisse“ bei den TeilnehmerInnen, da auch Inhalte gefunden werden, an die sie selber überhaupt nicht mehr gedacht haben.

Entfernen von ungewünschten Inhalten

Wenn Sie bei der Recherche im Zuge Ihres persönlichen Online Reputation Managements auf Inhalte (Bilder oder Texte von Ihnen) stoßen, die Ihrem Ruf schaden könnten, so haben Sie auch das Recht den Betreiber der jeweiligen Seite aufzufordern, den ungewünschten Inhalt über Ihre Person zu entfernen. Den Seitenbetreiber finden Sie im jeweiligen Impressum, das jede Website verpflichtend haben muss. Bedenken Sie aber, dass die Suchergebnisse in den Suchmaschinen oft Jahre später noch auffindbar sind. Daher ist es oftmals leichter die Inhalte zu steuern, die über einen selber ins Web hineinkommen, als Suchtreffer aus einer Suchmaschinendatenbank wieder hinaus zu bekommen.

3DCover_Expertenstatus_im_Internet_präsentieren2Mit dem kostenlosen eBook “Expertenstatus im Internet präsentieren” erhalten Sie Übungen für eine erste Standortanalyse Ihrer aktuellen Präsenz im Web. Im  weiteren Schritt können Sie sich konkrete Maßnahmen überlegen, die Ihnen am Weg zu einer optimalen Präsentation Ihres Expertenstatus im Web behilflich sind. Das kostenlose eBook anfordern.

Andrea Jindra

Mag. Andrea Jindra ist Geschäftsführerin des Beratungs- und Trainingsinstituts Die BILDUNGSMANAGER. Sie ist spezialisiert auf online Marketing Lösungen für Weiterbildner und Experten.